Gegen Krieg

Kein geradeaus denkender Mensch keiner Generation kann Krieg mögen, kein Mensch möchte freiwillig sein Leben, seine Kinder, seine Angehörigen und Freunde verlieren, noch seine Gesundheit beeinträchtigt sehen, kein Mensch kann all dieses Leid wollen oder gutheißen, welches durch immer wiederkehrende Kriege in der Welt jeden Tag produziert wird - um wenige geistig tieffliegende Menschen mächtiger und reicher zu machen.
Es ist an der Zeit, dass wir für den Frieden aufstehen, dass wir alle „wie ein Mensch“ stabil stehen und mit einer überzeugten Stimme sprechen: Ich bin aus tiefster Überzeugung GEGEN KRIEG!
Make icecream not war!
Carlo Lanzano

I am a chocolate friend

I am a chocolate fiend. I usually order chocolate ice creams only, so I can't speak for any of the other flavors!

I've noticed that the chocolate ice cream in Germany has a strange taste, not necessarily bad but just a little off. Almost akin to Breyer's in America? The ice cream seems to be very sugary and not very chocolatey, if that makes sense. The closest American style ice cream I've had has been the cheapo stuff I've purchased at Lidl, but alas...The first time I ever came here, I ordered a single kugel of chocolate and was in love. It was so rich and delicious, like the real stuff I've had in Italy. We've been going back ever since but the ice cream just isn't the same, but we keep trying! I've tried a taste of my boyfriend's strawberry and vanilla, and both are pretty awesome.

The staff here is very friendly. On a hot day, there's usually a line out the door. They have tons of outdoor seating, which is rad.

All in all, there are closer ice cream spots to our house but we always end up walking to this one!

Atousa F. aus Berlin
www.yelp.fr

Bestes Eis in Berlin

Das bisher beste Eis das ich in Berlin hatte. Gehe ich immer wieder hin.
Wie in Italien. Schön zu wissen das hier
alles selbst gemacht wird. Man kann es durch die Glasscheibe von Innen und auch im vorbei laufen sehn.
Absolute Empfehlung.

ak23 aus Frankfurt
www.qype.com

Sehr solides Eis

Sehr solides ;) leckeres Eis, im Nebenraum sieht man wie es hergestellt wird! Preislich angemessen. Was mir auch gefiel, war die schöne leise italienische Musik im Hintergrund.
chevalier... aus Berlin
www.qype.com

Lanzano is Art

"Eis Lanzano" 2011 (24/30 cm) William Wires
Künstler: Dipl.-Ing. William Wires
FINE ART & ILLUSTRATION
Falckensteinstraße 18, 10997 BerlinTel.: 030/ 618 22 35
E-mail: wires@beuth-hochschule.de
http://www.williamwires.com

1957 geboren in Newark, New Jersey, USA
seit 1983 in Berlin wohnhaft
Studium
Art Institute of Bostodn, Massachusetts, USA
Museum School of Fine Arts, Boston, Massachusetts, USA
Nova Scotia College of Art and Design, Halifax, Kanada
Tufts University, Medford, Massachusetts, USA, Bachelor of Fine Arts (BFA)
Technische Universität Berlin, Diplom in Architektur

Auszug aus „Der Kreuzberger“ (3. Ausgabe, Aug. 2009) „Bist du Künstler?“ „Was malst du?“ „Verkaufst du das Bild?“, von William Wires
Das sind die häufigsten Fragen, die mir während des Malens vor Ort gestellt werden, meistens von Kindern. Es sind komische Fragen, da ich einen Pinsel in der Hand halte und vor einer Staffelei stehe. Es sind aber auch Fragen, die vielleicht viele Maler beschäftigen. Es ist auch ungewöhnlich einen Maler auf der Straße bei der Arbeit zu sehen, da heutzutage die meisten Künstler in einem Atelier arbeiten. Ich male fast immer draußen, um eine gewisse authentische Realität malerisch einzufangen. Zu groß ist die Gefahr, dass bei mir ein Bild wie ein abgemaltes Foto, gefroren in der Zeit, oder wie eine Illustration erscheinen könnte. Warum ich eine bestimmte Situation male, hat unterschiedliche Gründe –formale Gründe, da mich bestimmte Farben, Licht oder eine Perspektive interessiert, inhaltliche Gründe, wenn mir eine bestimmte Nachricht durch Hörensagen und Wandanschläge oder aus den Kiez-Zeitungen bekannt wird, und auch thematische Gründe. Manche Themen sind von lokaler Bedeutung, andere beziehen sich auf eine gesellschaftliche Problematik. (…)
Ich male auf eine traditionelle realistische Art, die einem allgemeinen Publikum relativ schnell zugänglich ist. Bei meiner Freiluft-Malerei gibt es keinen zwingenden Grund eine formalistische Sprache zu erfinden; meine Intention ist eher bei dem, was ich male. Viele Bilder sind Portraits von einzelnen Läden und zeigen eine Vielfalt an Fassadengestaltung und Repräsentationswille. (…)
Durch die Nachrichten, Graffitis und Anschläge erfuhr ich über einen Angriff auf den Geschmack und die kulturellen Sensibilitäten einiger Wrangelkiezbewohner – eine McDonald’s Filiale zieht in den Kiez ein. Ein Tag vor der Eröffnung der „Fremdlinge“ in der Wrangelstraße, war ich mit meiner Staffelei und Farben vor Ort. Vielleicht war ein wenig Sensationslust dabei – das große Ereignis stand bevor. Komisch, dass das Bild unspektakulär und relativ düster geworden ist. Die Auszubildenden der nah gelegenen Berufsschule fanden mein Sujet witzig – und nach der Eröffnung entdeckten sie ihren großen Appetit auf Hamburger. (…)
Eine andere Serie von Bildern, inspiriert von der Volksbefragung zur Nutzung des Spreeufers, befasst sich mit den Absperrungen den Fluss entlang. Ich habe viele der Zäune und Kontrollpunkte in den jeweiligen „idyllischen“ Szenerien gemalt. Tatsächlich entstehen solche Serien im Laufe der Zeit automatisch. Durch das Zusammenstellen von Bildern in Serien werden sozial-politische und urbane Themen sichtbar. (…)
Viele Betrachter sehen durch meine Bildausschnitte Gewohntes mit neuem – malerischem – Blick. Die Fokussierung entlarvt bislang unerkannte Realitäten. Einige erkennen nicht mal Kreuzberg in manchen Bildern: „Es war mir vorher nicht ganz bewusst, in was für einer schöne Nachbarschaft ich seit langem wohne!“ Ich bemühe mich streng an das Gesehene zu halten, obwohl ich Graffiti, Autos und Menschen schon mal rauslasse, da diese die Komposition oder Farbigkeit stören können. Vor Ort, wo Eindrücke frisch sind, muss nichts erfunden oder interpretiert werden.
Da ich seit 20 Jahren im Wrangelkiez wohne, – die letzten Zehn male ich auf der Straße – sind viele meiner Bilder historisch geworden. „Spiel & Spaß“, ein Ölbild von der Ecke Falckenstein- und Schlesischer Straße, ist einige Tage vor den Umbauarbeiten für Subway entstanden. (Nun ist Subway verschwunden.) Seit der Entstehung des Ölbildes „Komfort“ hat sich die Ladenkonstellation geändert.
Das Bild „Oberbaumdreieck“ soll das schöne Existierende zeigen: Eine Brandwand, ein Passfoto-Automat und einige Bäume. Wollen die Kiezbewohner, dass das alles einem großen Hotel weicht? Im Bild „Öko-Sanierung“ steht die Frage, was wird aus dem Haus an der Ecke Wrangel- und Cuvrystraße? Aus den Bewohnern? Die Individualität der Bewohner des Hauses sieht man an den Balkonen. Vor dem Haus steht eine grüne Glassammeltonne. Ein Graffiti-Gesicht ganz oben winkt mit dem Arm von der Hauswand als sage es „Tschüß“.
Es kann sein, dass viele denken, ich wäre nur im Wrangelkiez als Maler aktiv. Das denken auch manche im Graefe-Kiez, oder in der Mainzer Neustadt, in Tallinn/ Estland, und in der Drei-Städte Gegend von Gdynia-Sopot-Gdansk/ Polen.…

Lanzano ist keine bloße Masche...

Wer in die Eisdiele Lanzano neben dem Lausitzer Platz kommt, der wird dort mit einem freundlichen "Ciao!" begrüßt und schnell ist klar, dass dies keine bloße Masche ist, sondern man hier in einer original italienischen Eisdiele ist.
Mit fast 30 Jahren Erfahrung werden hier leckerste Sorten der süßen eisigen Verführung hergestellt, aber es dreht sich in der auf den ersten Blick recht klassisch wirkende Eisdiele nicht bloß um Gelato. Nein, Carlo Lanzano lebt in seiner Eisdiele die eigenen Vorstellungen vom Leben und auch seine Visitenkarte, auf der ein buntes Eis einen Panzer in seine Schranken weist, ist außergewöhnlich.
Sein Motto: "Vergesst Krieg, Kampf und Aggressionen! Kümmert Euch um die schönen Dinge des Lebens!" begeistert nicht nur Eisliebhaber und so ist die Diele Treffpunkt für Gleichgesinnte aller Couleur.
Neda J., Berlin
http://www.yelp.de/biz/lanzano-berlin

Liebe Neda, vielen Dank für Deinen Beitrag!
Carlo Lanzano

Eis für jede Jahreszeit

Eis für jede Jahreszeit. Auch wenn es regnet oder stürmt, mit einem Lanzano-Eis kann man sich in den Urlaub träumen. Große Auswahl, frische Zutaten und professionelle Zubereitung machen ein gutes Eis aus und das bekommt man hier natürlich auch nach italienischer Art.

Stefan Ma... aus Berlin
www.qype.com

Cloudy day - but sunny because of the icecream

Original Eis aus italienisches Art. “Kaffee, Kultur & Mehr…” lautet das Motto von Carlo, der Besitzer. Heute es regnet, aber für mich war wie im Sommer, in diesem Eis Lounge im Herzen Kreuzberg, in der Nähe vom Görlitzer Bahnhof [U1] und mit nur 0.80 Euro. Nach dem italienischen Eis, ein italienisches Espresso, wie in Italien, mit ein sehr bedeutend Panorama!!!

Cloudy day, but sunny one, because I enjoyed a real italian icecream by ItalEis in Skalitzer Str. 94-A [Görlitzer Bahnhof U1]. The motto of Carlo, the owner, is: “Kaffee, Kultur & Mehr….”. For only 0.80 euro I eat a pretty good icecream, sitting in front of one of the most cool and important panorama in Kreuzberg 36. And, after the icecream, I enjoyed a nice italian espress, as to be in Italy! Love this place!!!

(found in qype.de)
Thank´s for your nice comment!
C.L.

Amtliche Zertifizierung - PERFEKTES Eis

Am 26.06.2009 wurden diverse Teilproben unserer Eissorten entnommen und verschiedenen umfangreichen Untersuchungen unterzogen. Die Gegenprobensachverständigen befanden, dass Carlo Lanzano am betriebsärztlichen und sicherheitstechnischen Fernlehrgang für Unternehmer - Bäckereien und Konditoreien der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gaststätten (BGN) teilgenommen hat. Die Teilnahme qualifiziert ihn als Unternehmer eines Kleinbetriebes nach NHV A2 (bisherige A6/A7). Die fünf vorliegenden Teilproben sind zum Zeitpunkt der Untersuchung in dem untersuchten Parameter als verkehrsfähig zu beurteilen.

Platz 1 für Lanzano auf youbizz

Eisdiele Berlin
Eis essen in Berlin. Platz 1 unserer youbizz Top13 Eisdielen in Berlin belegt das Eiscafé Lanzano . Klicken Sie auf den Firmennamen, um die Adresse, Öffnungszeiten und Preisliste zu sehen. Tipp: Nehmen Sie youbizz in Ihre Favoriten auf. Für den Fall, dass Sie mal eine andere Top13 in Berlin suchen

(Gefunden bei youbizz.de)
Herzlichen Dank für die exzellente Bewertung!!!
C.L.

Eisdiele der besonderen Art

Lanzano ist nicht einfach nur eine Eisdiele!
Nicht einfach nur ein Treffpunkt für alle Generationen und alle Nationalitäten!
Meine Eisdiele ist nicht nur ein Geschäfts- oder Verkaufsraum!
Hier gibt es nicht nur Eis, Café und viele wunderbare Leckereien!
Ein gutes Gespräch ist nicht alles, was ich hier zu bieten habe!

Meine Eisdiele ist einzigartig und individuell eingerichtet.
Sie ist die Verwirklichung vieler schöner Träume.
Die atmosphärische und technische Umsetzung meiner Liebe zu diesem Beruf.
Über 25 Jahre selbstständige Eiserfahrung sind in vielen Kleinigkeiten beherzigt.

Jeder Farbtupfer, jedes Einrichtungsmittel, einfach alles hat einen tiefen Bezug zu meinem Leben und ist bewusst ausgesucht und platziert. Die ganze Arbeit und Umsetzung meiner Via dei Sogni, meiner Traumstraße, kann als Lebenswerk, als Spiegel meines Traumberufs gedeutet werden.

Wie immer freue ich mich auf Euern Besuch
Carlo Lanzano

Eisgenuss

Für den Eisgenuss ist weder Hunger noch Durst vonnöten.
Ein Eis ist weder fest, flüssig, noch gasförmig.
Dieser erste und besondere Eisgenuss im Leben eines Kindes, bleibt für immer!
Ist dieser Geschmack einmal entdeckt, begehrt, geliebt,
so erfüllt er das Herz mit der Fantasie eines Kindes - ein Leben lang.

So wie auch das wahre Glück, währt Eis nur kurz, aber intensiv.
Es begleitet eine Erinnerung, einen entspannten Moment.
Die richtige Zeit, die „Via dei Sogni“ zu betreten,
den Weg der Träume, diesen magischen Weg,
der all unsere schönen Erinnerungen und Gefühle in unserer Seele vereint...
Und das Eis ist unser Verbündeter auf dieser wunderbaren Reise!

Nach 25 Jahren meiner Tätigkeit hier in Kreuzberg macht es mich glücklich,
auch weiterhin für euch meine Produkte herzustellen und damit eure Träume zu begleiten.
Nebenbei möchte ich euch ein Stück Nostalgie der italienischen Kultur näher bringen:

An dieser Wand werdet ihr einfache Objekte eines typischen italienischen Straßenbildes sehen: Unbeschreibliche Dinge, selten, einmalig und unvergesslich. Bei einem Besuch in Italien werdet ihr sie und damit auch die süße Poesie wieder erkennen und fühlen.
Bevor ich hier die letzte Etappe meines Lebens beginne, solltet ihr wissen,
dass eure Neugier, Frieden und euer Lächeln mir sehr am Herzen liegen.
Vielen Dank für Eueren Besuch
Carlo

Gegen Krieg!

Vergesst Krieg, Kampf und Aggressionen!

Kümmert Euch um die schönen Dinge des Lebens!

Carlo

... wie im Urlaub: Eismacher und Dichter

Bei uns gegenüber auf der Skalitzer Straße ist diesen Winter eine Gelateria eingezogen. Wir haben aus dem Büro-Fenster allerbeste Sicht in den Laden und natürlich war zur kalten Jahreszeit nichts los im neuen Eiscafé, weswegen wir schon befürchteten, der neue Nachbar könnte es vielleicht noch nicht einmal bis zur eigentlichen Eissaison schaffen. Vor einiger Zeit nun, als die Temperaturen wirklich sommerlich wurden, habe ich den Chef des Ladens kennengelernt, was kaum schwer fällt, da er, Melodien zum immer dudelnden Radioprogramm summend, durchaus sehr mitteilsam ist. In der Zwischenzeit beschriftete er seinen ganzen Laden mit Botschaften zur Völkerverständigung und zum Weltfrieden, der seiner Meinung nach, gleich hier vor seiner Ladentür erreicht werden kann. Der Eismeister heißt …

… Carlo Lanzano und er ist ein ganz wunderbarer Klischee-Italiener mit viel Ahnung von Eis-Geschäckern und einem angenehm ramschigen Stil. Das ist alles andere als Mitte-Latte Macchiato-Chic. So wie natürlich jeder Gondoliere in Venedig ein potenzieller Opernstar ist, ist er ein potenziell bedeutender Poet und in jedem Fall ein Könner seines gekühlten Handwerks. Als Eislieferant vieler Berliner Hotels und Restaurants, darunter das Estrel Hotel in Neukölln, das ja immerhin Europas größtes Bettenhaus ist, produziert er 100 Liter Eis in der Stunde, darunter ein paar Bio-Eissorten, bei denen er überhaupt keinen Spaß versteht, wenn es um Qualität geht. Da sollte sein Wirken für einige deutlich gestylteren Mitbewerber durchaus ein Vorbild sein. Mit seinem Leitsatz „Viva la diversità, l‘amore e la fantasia!“ setzt er unerschrocken seine Eismaschinen und seinen poetischen Eifer gegen militärisches Kampfgerät ein. Und tatsächlich: Wird ein jeder völlig friedlich, sobald er eine Waffeltüte mit den köstlichen Eiskugeln in der Hand hat und mit geschickter Zunge versucht herunterlaufende Tropfen aufzuhalten. Lanzano verfolgt sein süßes Befriedungsgeschäft jedenfalls äußerst konsequent und sicher auch erfolgreich.

Meine Lieblingseissorte bei ihm: Stracciatella. Das können nur wenige so überzeugend.
Skalitzer Straße 94
Tel/Fax 030-6869534
Autor: Magnus Hengge

(Vielen Dank für die schönen Worte! C.L.)

Das beste Eis aller Zeiten

Presseinformation zur Neueröffnung am 01.03.2008
Eisdiele Lanzano / Skalitzer Str. 94a / 10997 Berlin

Wie Gott in Frankreich gegessen hat, können wir leider nicht mehr beurteilen, was wir jedoch mit Bestimmtheit wissen, ist dass er mit Sonne im Herzen das allerbeste Eis in Italien genießen konnte. Hier, im Land des guten Eisgeschmacks und des Dolce Vita, erlernte Carlo Lanzano das Handwerk der Eisproduktion, bevor er sich 1983 selbständig in Berlin niederließ. Bislang verwöhnte er die Geschmäcker seiner kleinen und großen Neuköllner Kunden und als Großhändler belieferte er zahlreiche überzeugte Restaurants, Eisdielen, Eiswagen und Hotels mit seinen exzellenten Eisspezialitäten.

Carlo Lanzano hat nun in kurzer Zeit eine Genehmigung erhalten und diese kurz entschlossen in die Tat umgesetzt, dass er in den historischen Räumen der Skalitzer Str. 94a, gemäß den ursprünglichen Bauplänen aus dem Jahre 1896 und nun nach 70 Jahren, wieder ein Ladenlokal entstehen lassen darf.

Ein Grund zum Feiern: Zur Neueröffnung am 01. März 2008, blickt die Eisproduktion Lanzano auf eine 25jährige erfolgreiche Unternehmensgeschichte alleine in Berlin zurück, welche sie an ihrem neuen Standort, mit einem außergewöhnlichen Konzept realisieren möchte.

Die neue qualitative Unternehmensphilosophie seiner „Via die Sogni“, seiner „Traumstraße“, beinhaltet viele innovative, einzigartige und für die Region interessante Aspekte. Mit seinem eisproduzierenden Groß- und Einzelhandelsunternehmen will Lanzano einen Raum schaffen, der nicht nur einen informativen historischen Überblick über die Region und das Umfeld bietet, sondern der seinen Kunden und Passanten auch tatsächlich die Möglichkeit einräumt, sich Zeit zu nehmen, anzuhalten, um dieses in Berlin besondere Panorama zu genießen. Er möchte den Anwohnern und Passanten mithin einen Platz zur Rast und multikulturellen Kommunikation bieten.

Idealistische, innovative, historisch-nostalgische, interkulturelle und künstlerische, aber insbesondere kommunikative Aspekte stehen mithin im absoluten Vordergrund seiner Idee.

Eisproduktion auf höchstem Niveau: Seine Geschäftsräume wurden erlebnisgastronomisch im mediterranen, italienischen Flair gestaltet, die Kunden können sich darüber hinaus durch eine sehr große Glasscheibe im Geschäftsinneren ein Bild von seiner absolut hygienischen Eisproduktion, mit allerfeinsten Zutaten und traditionellen Rezepturen machen, welche er mittels neuester, modernster und professionellster technischer Geräte und Maschinen bewerkstelligt, schließlich wird er täglich 25 frische Eissorten im Repertoire haben, auf die Sie sehr wohl gespannt sein dürfen.

Einzigartig in Berlin: Abgerundet wird das Konzept mit historischen, nostalgischen, aber auch aktuellen Informationen, Bildern und Texten, die dem Kunden eine Identifikation mit der Örtlichkeit und der Unternehmensphilosophie vermitteln sollen, aber auch mit besonders leckeren italienischen Kaffeespezialitäten kann Carlo Lanzano aufwarten - lassen Sie sich einfach überraschen.

Gönnen Sie sich und Ihren Kindern einen Moment Italien und das direkt um die Ecke. Halten Sie an, genießen Sie die Momente, an welchen Lanzanos köstliche Eisspezialitäten auf Ihrer Zunge zerschmelzen und Sie in Ihre Kindheit oder in Ihren Italienurlaub zurückversetzt werden.

Der Eismacher - Tagesspiegel v. 30.07.2005

„Der Eismacher - Carlo Lanzano kann sich keinen besseren Beruf vorstellen - von Maren Sauer/Tagesspiegel / Kinderspiegel:

Habt ihr schon mal so richtig unmögliche Eissorten probiert? Karotte-Ingwer, Sesam oder Sellerie? Knoblauch oder Kartoffel? Wahrscheinlich schüttelt es euch beim bloßen Gedanken. Auch Maria machte eine Pfui-Teufel-Miene. „Schlumpf-Eis finde ich aber auch nicht wirklich toll“, sagt sie, denn sie ist schon elf und über das quietschfarbene Alter hinaus. Ganz nach ihrem Geschmack sind Sorten mit Nuss, wie Carlo Lanzano sie an diesem Tag in seiner Eisküche herstellt. Die Küche ist blitzblank geputzt und steht voller riesiger Maschinen. In einer mit zwei Metalldecken werden Milch, Sahne und Zucker für Milcheis eineinhalb Stunden lang immer wieder auf 85 Grad erhitzt und dann auf vier Grad abgekühlt. Maria fragt ihn, wozu das gut ist. „Pasteurisieren nennt man das, und es ist sehr wichtig, weil es alle Bakterien in dem Gemisch abtötet“, erklärt der Eismann. Denn Eis mit Bakterien ist nicht nur eklig, sondern auch gefährlich, weil man gemeines Bauchweh davon bekommen kann. Wenn die Mixtur diese Prozedur hinter sich hat, brauchen die drei Eismaschinen nur noch eine Stunde, um 100 Liter Eis zu rühren. „Italienisches Eis“, betont Carlo Lanzano stolz. Zutaten wie Kakao, Vanille, Nusspaste, Fruchtmark und Schlump-Sirup lässt er, „weil das die besten sind“, direkt aus Sizilien kommen. Die Rezepte stammen zum Teil noch von seinem Opa, der ebenfalls Eismann war. Seine Eismaschinen wurden in Italien gebaut und arbeiten wie es dort seit 150 Jahren Tradition ist: Der pasteurisierte Brei wird mit den Zutaten in eine Kühltrommel gekippt und von einem armlangen Rührstab vermengt, der sich senkrecht in der Trommel dreht. Am Ende entsteht eine feste Masse. Carlo Lanzano beugt sich über die Maschine, holt mit einem gigantischen Teigschaber immer wieder riesige Vanilleeisportionen heraus, um eine Metallwanne damit zu füllen. „Das geht ganz schön in den Rücken“, stöhnt er.

Überhaupt ist der Eisdielen-Alltag anstrengender, als viele vermuten. Wenn Lanzano um 23 Uhr seinen Laden abschließt, tun ihm vom langen Stehen die Füße weh. Und von der immer gleichen Bewegung mit dem Eisportionierer schmerzen Handgelenk und Unterarm. Trotzdem gibt es für ihn keinen tolleren Job, als Eis zu machen und zu verkaufen. Schließlich isst es fast jeder gerne. Ungefähr acht Liter verputzt jeder in Deutschland pro Jahr. Das ist beinahe so viel, wie in eine der Metallwannen passt, die ihr aus Eisdielen-Theken kennt. Oder rund 170 Kugeln. Etwa das Vierfache verkauft Carlo Lanzano im Sommer täglich an seinem Eisstand. Milcheis wie Vanille, Stracciatella, Schokolade und Nuss besteht hauptsächlich aus Milch, Sahne und Zucker. Fruchteis wie Heidelbeer, Zitrone, Mango und Banane macht er aus frischem Obst, Zucker und Wasser. In Kunstspeiseeis wie Waldmeister-, Schlumpf- und Pokemon-Eis kommt ein Sirup mit Farb- und Geschmacksstoffen. Ein grüner, ein türkiser, der nach Kaugummi riecht, oder ein grellgelber mit Aprikosen-Aroma. Diese Sorten werden fast nur von Kindern geschleckt. „Erwachsene nehmen meist Vanille, Schoko, Erdbeer, Stracciatella, Nuss oder Zitrone“, sagt Carlo Lanzano. Weil sie dadurch an ihre eigene Kindheit erinnert werden, vermutet der Italiener. Denn eine Portion Nusseis sah schon vor 30, 40 oder 50 Jahren so aus wie heute.